12. IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften berlin 2009

Partner Official

TDK

TOYOTA

Epson

Seiko

VTB

Eurovision

TBS

drucken

Sehenswürdigkeiten

 
This text is replaced by the Flash movie.

Schon immer war Berlin ein Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. In den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts wies der Potsdamer Platz ein größeres Verkehrsaufkommen als jeder andere Platz in Europa auf. Hier wurden die ersten Verkehrsampeln des Kontinents installiert. Repliken sind noch heute dort zu finden. Nach rund vier Jahrzehnten der Vernachlässigung in Folge des Mauerbaus stellt der „neue“ Potsdamer Platz inzwischen die Vision Berlin des dritten Jahrtausends dar. Die Gegend spiegelt die Wiederauferstehung und den Wandel der kompletten Stadt wider. Seit der Wiedervereinigung ist Berlin der Knoten- und Verbindungspunkt von Ost und West in Europa.

Die Berliner Mauer verschaffte der Metropole über rund 40 Jahre eine traurige Reputation in aller Welt. Heute sind nur noch kleine, mahnende Überbleibsel des Bauwerks in der Bernauer Strasse, am Preußischen Landtag und am Prenzlauer Berg zu besichtigen. Berlin hat sich längst aus dem Schatten der Mauer gelöst und sich in den Jahren als Werkstatt der Einheit selbst neu definiert. Das neue Berlin steht für Dynamik, Kreativität, Zukunfts-Orientierung und moderne Architektur international renommierter Baumeister. Ihren Gästen präsentiert sich die Hauptstadt attraktiver als je zuvor.

Die Hauptstadt lockt Einheimische wie Gäste mit großen Wasserflächen, mit ausgedehnten Parks und Wäldern. Sie bilden mehr als ein Drittel des Stadtgebietes. Der Müggelsee ist mit 750 Hektar Fläche der größte See. Darüber hinaus ist eine Vielzahl weiterer Gewässer im Stadtgebiet zu finden. Bekanntlich hat die Stadt an Spree und Havel mehr Brücken aufzuweisen als Venedig. Von Berlin aus gelangt man per Schiff bis in die Nord- oder Ostsee.

Berlin hat mehr kultivierte Grünflächen vorzuweisen als jede andere internationale Stadt vergleichbarer Größe. Die sprichwörtliche „Berliner Luft“ verdankt ihren Ruf vor allem dem Tiergarten, dem Grunewald sowie dem Landschaftsschutzgebiet um den Großen Müggelsee.

Die Prachtstraße Unter den Linden ist inzwischen fast 360 Jahre alt. Mit ihren historischen Gebäuden wie Humboldt-Universität, Oper, Kommandantur, Neue Wache, dem Alten Museum im Lustgarten, dem Berliner Dom und dem an das Rote Rathaus grenzenden Nicolai-Viertel ist sie ein Haupt-Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Hinter der Museumsinsel liegt am Hackeschen Markt das Scheunenviertel, wo sich eine besondere subkulturelle Szene etabliert hat, deren Kreativität in der Vielzahl von Galerien, Bühnen, Varietés, Tanzhallen und Cafés Ausdruck findet. Daneben lockt der Prenzlauer Berg gleichermaßen internationale Künstler und Touristen an.

Das im Zentrum der Stadt gelegene Brandenburger Tor gilt neben dem Berliner Bären als das Berliner Wahrzeichen. Das Tor bildet das westliche Ende der Straße Unter den Linden, die sich von der Museumsinsel in der Spree bis zum Berliner Dom erstreckt. Bis zur Wiedervereinigung Deutschlands verlief dort die Grenze zwischen den beiden Stadthälften. In der Nähe des Berliner Doms befinden sich zudem die Deutsche Staatsoper, der Französische Dom und der Deutsche Dom am Gendarmenmarkt sowie die Humboldt-Universität, die 27 Nobelpreisträger hervorbrachte.

Im Zentrum der Stadt befinden sich die politischen Entscheiderzentralen Deutschlands. Unweit des Brandenburger Tores tagt im zwischen 1884 und 1894 erbauten Reichstagsgebäude der Deutsche Bundestag. In den Bezirken Mitte und Tiergarten befinden sich zahlreiche weitere Parlaments- und Regierungsbauten. Viele Botschaften und Landesvertretungen haben hier ihre Quartiere errichtet.

Mitten im Parlaments- und Regierungsviertel wurde im Juni 2006 Europas größter und modernster Bahnhof, der Berliner Hauptbahnhof eröffnet.

Direkt auf dem Kurfürstendamm (Ku’damm) befindet sich die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, die als Ruine und Mahnmal erhalten geblieben ist. Unweit davon steht das größte Kaufhaus auf dem europäischen Festland, das KaDeWe (Kaufhaus des Westens).

Am Alexanderplatz ragt neben den vielen Geschäften und Restaurants der 368m hohe Fernsehturm empor. Er ist Deutschlands höchstes Bauwerk und bietet einen herrlichen Rundblick über die Stadt.

zurück

Offizielle IAAF Partner